The Crown>> Mehr Material zur Band
14 Years Of No Tomorrow
Eine der wohl eigenständigsten und besten Death Metal – Bands hat sich im Jahre 2004 aufgelöst und uns nach mehreren erstklassigen Alben alleine gelassen. Hierbei spielen allerdings Probleme in der Band, Ideenmangel oder ähnliches gar keine Rolle. Geplagt durch die Wirren des Musikbusiness und schlechtes Managements beschlossen The Crown, ihr Dasein zu beenden. Eineinhalb Jahre nach ihrem Dahinscheiden hat man sich nun für einen ganz besonderen Release entschieden. Um den Fans nun noch einmal das zu geben, was The Crown wirklich unglaublich gut gekonnt haben, gibt es jetzt noch einmal das volle Live – Brett. Das ist allerdings noch nicht alles. Um die Legende wirklich gebührend zu Grabe zu tragen, ist mit dem Live – Material noch nicht Schluß.
Auf einer separaten DVD wird noch einmal die komplette Geschichte der Schweden erzählt, und zwar von Anfang an. In einer umfangreichen Präsentation von über einer Stunde Länge wird von sämtlichen Episoden der Band berichtet. Angereichert mit unglaublich vielen Videofragmenten, die bis zu den Ursprungstagen zurück reichen, nimmt deren Anzahl immer weiter zu (der Technik sei Dank). Von Studioaufenthalten bis hin zu Festivalbesuchen oder sogar Videoclips ist alles dabei. Man wird dem Schauen nicht überdrüssig und kann die Stunde locker genießen. Dabei kommen auch ganz erstaunliche Dinge zu Tage. Denn wer hätte sich schon vorstellen können, dass Magnus Olsfelt früher aussah wie eine verzauste Version von Robert Smith oder Johan Lindstrand, sprich die schlimmste VoKuHiLa – Frisur der Welt hatte…

Doch kommen wir nun zu dem eigentlich Interessantem dieser DVD, nämlich den vielen Liveaufnahmen. Angefangen mit dem legendären Auftritt auf dem Wacken 2003. Hier haben die Jungs von The Crown das Festivalgelände in Schutt und Asche gelegt und einen Auftritt hingelegt, der sich gewaschen hatte. Ich hab’s noch live gesehen und wenn ich mir diese Aufnahmen so im Nachhinein anschaue, dann bin ich verdammt froh drum (Ich habe hingegen Immortal noch live gesehen. Nicht wahr, ShamRock!? – Defroster). Einziges kleines Manko, was ich leider bemängeln muss ist die Tatsache, dass „1999 Revolution 666“ nicht mit drauf ist. Denn mit dem Song haben mich The Crown für immer in ihren Bann gezogen. Weiter geht es mit dem Summer Breeze im gleichen Jahr. Ich muss leider sagen, dass dieser Auftritt nicht so gelungen war, genau wie die Aufnahmen. Gefilmt wurde lediglich vom Turm und mit einer Handkamera vor der Bühne, was ein recht schlechtes Bild zur Folge hat. Der Sound ist leider auch nicht viel besser und rauscht und dröhnt sehr stark aus den Boxen. Ein wenig besser ist es auf dem Party San. Hier ist die Kameraführung um einiges besser und die Aufnahmen machen Spaß zu schauen. Allerdings ist der Sound hier auch nicht der allerbeste und so wird das Sehvergnügen doch wieder mächtig getrübt. Der schlimmste Auftritt an Ton und Bild ist allerdings die Aufzeichnung in Essen. Lediglich eine Kamera, die anscheinend auch noch den Ton mit aufgenommen hat. Es rauscht, man hat ein schlechtes Bild… so macht das doch keinen Spaß. Warum hat man da nicht einfach die weiteren Stücke des Wacken Open Airs mit drauf genommen? Dann hätte sich das Ganze wenigstens richtig gelohnt.

Die dritte DVD enthält Bootlegs aus vielen Jahren The Crown. Die Aufnahmen reichen bis in die Anfangstage der Band zurück und haben sogar noch Tomas Lindberg, den man sonst eher zu vergessen geneigt ist, mit dabei. Dabei ist die Bezeichnung ‚Bootleg’ jedoch außerordentlich gut gewählt, den auch hier lässt der Sound ziemlich zu wünschen übrig, vom Bild brauchen wir gar nicht zu sprechen. Großer Vorteil dieser Bootlegs ist allerdings, dass fast sämtliche Stücke der Discographie berücksichtigt werden.

Für The Crown - Fans, zu denen ich mich definitiv zähle, sind diese DVDs nur wärmstens zu empfehlen. Nicht nur, dass man einen netten Überblick über die gesamte Laufbahn der Band bekommt, man erhält auch noch Stunden an Live – Material. Was ein wenig schade ist, ist die Tatsache, dass die Qualität sehr zu wünschen übrig lässt. Dies nimmt dem Ganzen ein wenig die Spannung. Nichtsdestotrotz würde ich diese DVD immer wieder kaufen (Was heißt hier „immer wieder“? Vergisst Du nach einigen Stunden wieder, dass Du sie im Regal stehen hast? – Defroster), denn alleine die Aufzeichnung vom Wacken ist das Geld wert! Alle denen The Crown nichts sagen, können auch getrost mal einen Blick riskieren. Bevor ihr euch allerdings dieses gute Stück in den Schrank stellt, fangt erst einmal mit den CDs an…

Tracklist:

DVD 1:

The Road To Nowhere Documentary

DVD 2:

Wacken 2003
01. House of Hades
02. Crowned in Terror
03. Deathexplosion
04. Under the Whip
05. Blitzkrieg Witchcraft
06. Satanist
07. World Below
08. Face of Destruction - Deep Hit of Death

Summer Breeze 2003
01. House of Hades
02. Crowned in Terror
03. Deathexplosion
04. Under the Whip
05. Blitzkrieg Witchcraft
06. Satanist
07. World Below
08. Zombified
09. 1999 Revolution 666
10. Total Satan
11. Death Metal Holocaust

Party San 2002
01. Crowned in Terror
02. Deathexplosion
03. Executioner – Slayer of the Light
04. World Below
05. The Poison
06. Under the Whip
07. Back from the Grave
08. Black Lightning
09. The Serpent Garden
10. 1999 Revolution 666
11. Death Metal Holocaust
12. Total Satan

Essen 2000
01. Executioner – Slayer of the Light
02. The Poison
03. Angels Die
04. Blitzkrieg Witchcraft
05. Deathexplosion
06. Back from the Grave
07. Vengance
08. Kill (the Priest)
09. Total Satan


DVD 3:

Electric Nights – Bootleg Compilation
01. Seventh Gate
02. Beyond where Darkness Dwells
03. Last Rite
04. In Tears
05. Beautiful Evil Soul
06. Death of God
07. Forget the Light
08. The Black Heart
09. Candles
10. Black Lightning
11. Back from the Grave
12. In Bitterness and Sorrow
13. Kill (the Priest)
14. Give you Hell
15. Deathexplosio
16. Angels Die
17. Crowned in Terror
18. Face of Destruction


Impressum